Dienstag, 14. Juni 2011

Dieser kleine Geselle , ein Schwalbenschwanz,  kam mir in Rüdesheim beim Niederwalddenkmal vor die Linse, gerne hätte  ich da eine bessere Kamera griffbereit gehabt.

und hier ein paar versprochene Bilder meiner Ausbeute von der Ladenstraße :
 Basics in falschem Uni , Kette und Schuss verschieden,
ein tolles Stöffchen aus einer Ausverkaufskiste,
der Glue von Sewline , zum Heften von Lieselteilchen -

habe ihn selber noch nicht testen könne, aber schon in Aktion gesehen und war begeistert,das doch manchmal lästige Heften der Lieselteilchen entfällt ,
der Kleber wird in kleiner Menge auf die Schablone im Randbereich aufgetragen und der Stoff festgeklebt,
die Nähnadel hat keine Probleme mit dem Kleber und wenn die Schablone entfernt werden soll, einfach mit einer Nadel zwischen Klebefläche und Stoff hindurchfahren und lösen.
noch ein Tipp, den ich selber erhalten habe, nicht Klebetechnik und Lieseltechnik gleichzeitig einsetzen da entstehen Ungenauigkeiten.

 meine etwas größere Ausbeute an grünen und weißgrünen Stoffen - schon verplant für eines meiner nächsten Projekte
 nochmals falsche Unis, diesmal eher gelb-orange-rot,
ein schönes Stöffchen , das auch zu meinen "Japanischen" Stoffen passt (und ich auch schon in drei anderen Farbgebungen habe) ,
kleine Garnröllchen aus Holz, ein Knäuel Valdani- Perlgarn

  diese Stöffchen und das Band sind zum Behübschen meines "Fränkischen Nähsteins" verplant - endlich habe ich was passendes gefunden( wer dazu was wissen möchte, sollte mal bei den Quiltfriends reinschauen )  :)

diese Blöckchen sind meine Versuche 
 aus dem "kleinen" Workshop bei Susan Briscoe,
"grass " und "bamboo",zwei verschieden Sashiko -Stiche, noch lange nicht akzeptabel, aber die Übung wird es richten....




 ein Fächer - noch nicht fertig - Teil einiger Übungsblöcke aus den zweiten Kurs bei Susan Briscoe ,
ich habe nicht die klassischen Farben weiß oder creme auf blauem Stoff gewählt,
den Stoff ( Stoff für die Sahikostickereien  darf nicht zu dicht gewebt sein, sonst wird es eine arge Mühe zu Arbeiten)habe ich von Susan erworben,
das Garn ist Valdani - Perlgarn , das doppelt genommen wird.

Auch echtes Sashiko - Garn nimmt Susan doppelt, gibt mehr Effekt.

ein Kamon- Block , ein Japanisches Familienwappen, ( hier ein Wagenrad -Genji guruma) , ( auch noch nicht fertig)
ein Block , der sowohl zum Sashiko-Sticken, als auch zum Applizieren geeignet ist und auch Susan in ihren Büchern vorstellt



 und hier mein größter Schatz von der Ladenstraße bei den Patchworktagen :

eine 8" Dressmaker`s Schere aus einer der Designserien von gingher,

die kleine Schwester habe ich vor einigen Jahren von meinem Mann geschenkt gekommen und bei Miller`s am Stand  gab es noch dieses eine Exemplar im gleichen Design, da gab es für mich nicht mehr lange was zu Überlegen und das erste Geld war in der Ladenstraße in Rüdesheim schnell ausgegeben.  :)
ich werde sie hüten wie einen Schatz und wohl meine Family neu einweisen müssen , zum Benutzen meiner Scheren, obwohl sie die eigentlich darin gut erzogen sind ,(oder soll ich die Schere vielleicht besser anketten ? )  :)


Ich habe mich entschlossen keine Bilder von fertigen Werken anderer Künstler zu zeigen, da ich keine Erlaubnis zur Veröffentlichung erfragt habe, so kann es auch nicht zu Missverständnissen kommen .

Eure jatajomi

Kommentare:

  1. Hallo, Jatajomi,
    tolle Ausbeute an Materialien und die Scheren würde ich auch anketten, die machen sich sonst noch selbstständig.... wusch.... weg...
    Die Stickereien sehen schon sehr interessant aus. Bin gespannt, was daraus noch so alles entsteht.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  2. wow, da hast du tolle Sachen gekauft, viel Freude damit!
    Lg
    Bente

    AntwortenLöschen